Tag der Promotion

Späte Abende in der Bibliothek, lange Tage im Labor und viele Wochen am Laptop: Die Master- Arbeit zollt ihren Tribut, dennoch ist und bleibt wissenschaftliches Arbeiten Ihre große Leidenschaft. In den letzten Studiensemestern stellt sich oft die Frage, was Sie nach dem Abschluss machen wollen. Der Weg in die Wissenschaft ist eine von vielen Möglichkeiten, bei der wir Sie von Beginn an unterstützen und begleiten möchten.

Initiiert vom PromovierendenRat der Universität Leipzig findet einmal im Jahr der „Tag der Promotion“ statt. In den vergangenen Jahren ist die Veranstaltung zu einer erfolgreichen Kooperation mit der Research Academy Leipzig, des PromovierendenRates der Universität Leipzig und dem Graduiertenzentrum der HTWK Leipzig gewachsen.

Die Arbeit an einer Dissertation bringt eine Vielzahl von Voraussetzungen und Herausforderungen mit sich. Leipziger Promovierende und Promotionsinteressierte erhalten am "Tag der Promotion" die Gelegenheit, sich umfassend zum Thema Promotion in Leipzig zu informieren und können weitreichende Unterstützungsangebote seitens der Hochschulen kennenlernen. Fortgeschrittene Promovierende finden Orientierung für unterschiedliche Publikationsmöglichkeiten und die Phase nach der Promotion.

Mit Vorträgen und Workshops zu den Themen Bewerbung, Finanzierung und Qualifizierung bietet der „Tag der Promotion“ zudem ein Forum für Information, Vernetzung und gegenseitigen Austausch. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Tag der Promotion 2018

Das Programm zum „Tag der Promotion“ am 19. April 2018 ab 15:30 Uhr mit vielen interessanten Vorträgen und Workshops finden Sie hier als Download.

Für die Teilnahme an den Workshops ist eine Registrierung erforderlich. Der Link zur Anmeldung findet sich direkt unter der Workshop-Beschreibung. Die Anzahl der Plätze ist auf 15 Personen beschränkt.

Workshops am Tag der Promotion

17:00–18:00 Uhr – Managing your PhD Project

Dr. Claudia Bade, Universität Leipzig

The participants learn the basic theory of project management and how to apply these instruments to their individual doctoral project during practical exercises and discussions. How can you identify challenges and find adequate solutions? The workshop ends with concrete and practical support in planning and executing your dissertation project.

Number of participants: 15

Registration

18:00–19:00 Uhr – Das gelungene Exposé zum Dissertationsprojekt

Peggy Stöckigt, M.A., Koordinatorin des Graduiertenzentrums an der HTWK Leipzig

Für die erfolgreiche Bewerbung um ein Promotionsstipendium ist ein aussagekräftiges Exposé unerlässlich. Auch (potentielle) Promotionsbetreuende erwarten oft zunächst ein Exposé, um das geplante Promotionsprojekt mit ihren DoktorandInnen abzustimmen. Im Workshop werden die Bedeutung sowie das Anliegen dieser besonderen Textsorte erläutert und Sie erhalten wichtige Hinweise zu Konzipierung, Aufbau und Gestaltung eines Exposés.

Maximale Teilnehmendenzahl: 15

Anmeldung

17:00–19:00 Uhr – Bewerben außerhalb der Wissenschaft

Sandro Freudenberg, Führungskräftetrainer und Karriereberater

Der Kurzworkshop gibt wertvolle Hinweise zur Vorbereitung auf den Plan B, einem Einstieg in die Wirtschaft und Verwaltung. Wie denken Personalerinnen und Personaler in Unternehmen und Institutionen? Welche Fallstricke lauern im Bewerbungsprozess? Was sollte beim Netzwerkaufbau beachtet werden? Die Teilnehmenden erhalten einen intensiven Einblick in die Rahmenbedingungen des Bewerbungsprozesses in Wirtschaft und Gesellschaft mit praktischen Ableitungen für das eigene Bewerbungsverfahren.

Maximale Teilnehmendenzahl: 15

Anmeldung

"Research on Stage – Science Slam Leipzig"

Im Anschluss an den „Tag der Promotion“ wird der Vortragssaal der Bibliotheca Albertina zum Forum für Leipziger Nachwuchsforscherinnen, wenn es am 19. April 2018 ab 20 Uhr heißt: Bühne frei für „Research on Stage – Science Slam Leipzig“.

Das Bild des zerstreuten Wissenschaftlers sitzt noch in unseren Köpfen: Im weißen Laborkittel werden chemische Substanzen gemischt, in dunklen Archiven wird der Staub von alten Akten gepustet und in leeren Hörsälen werden mathematische Formeln auf riesige Tafeln gekritzelt. Diese Klischees werden am 19. April ein für allemal ausgeräumt. Wissenschaft muss gar nicht kompliziert sein, man muss sie nur gut erklären.

Dieser Herausforderungen stellen sich vier die Nachwuchsforschenden Nina Lanzer (Umweltethikerin, UFZ), Christin Müller (Geoökologin, UFZ), David Georg Reichelt (Informatiker, Universität Leipzig) und Cornelia Wilske (Hydrogeologin, UFZ) ab 20 Uhr und geben Einblicke in ihren Wissenschaftsalltag: Sie streifen mit uns Bibliotheksregale entlang und nehmen uns in Leipziger Forschungslabore mit. In maximal acht Minuten präsentieren sie ihre Forschungsprojekte unterhaltsam und anschaulich. Allein das Publikum kürt die Sieger*innen, die spannende Preise und jede Menge Ruhm und Ehre erwarten. Als Hauptgewinn winken das Goldene Megafon sowie ein Deluxe-Abonnement des Kreuzer.

Moderiert wird die Veranstaltung von Autorin und Poetry-Slammerin Franziska Wilhelm.