Fotowettbewerb ForschungsPerspektiven

Call for Pictures bis 23. Mai 2018

Welches Bild haben Sie im Kopf, wenn Sie an Ihre Forschung denken?

Im Labor, am Versuchsstand oder im Feld – ganz gleich, wo und woran Sie forschen: Es entstehen Bilder von Forschung, die zumeist nur für die ForscherInnen selbst sichtbar sind. Teilen Sie diese besondere Perspektive mit anderen und machen Sie bei unserem Fotowettbewerb mit: Schicken Sie uns ein Foto aus Ihrer Forschung, aus Ihrem Forschungs- bzw. Promotionsalltag.

Die besten Aufnahmen werden von einer Jury ausgewählt und zur Langen Nacht der Wissenschaften am 22. Juni 2018 ausgestellt und prämiert.

Mitglieder der Jury:

  • Prof.-Dr. Markus Krabbes, Prorektor Forschung, HTWK Leipzig
  • Rebecca Schweier, Forschungskommunikation, HTWK Leipzig
  • André Künzelmann, Wissenschaftsfotograf, UFZ Leipzig

Mitmachen können alle Masterstudierenden, Promovierenden und wissenschaftlichen MitarbeiterInnen der HTWK Leipzig! Wir freuen uns auf Ihre ForschungsPerspektiven!

Senden Sie Ihr Bild (keine Fotomontagen!) bis zum 23. Mai 2018 digital in einer Auflösung von mindestens 300 dpi sowie mit Titel und einer kurzen Beschreibung an gradz (at) htwk-leipzig.de.

Rückblick: ForschungsPerspektiven 2016

Zur Eröffnung des Graduiertenzentrums am 8. Juni 2016 prämierten wir die SiegerInnen der ForschungsPerspektiven 2016. Der erste Platz ging an Dr. Gerold Bausch und Friederike Frieler von der Forschungsgruppe „Laboratory for Biosignal Processing“ für die dreiteilige Bildserie „Wie das Internet der Dinge unseren Alltag verändern wird“. Als Mitglieder der Jury fungierten Michael Bader (freier Werbe- und Reportage-Fotograf, Leipzig), Prof. Markus Krabbes (HTWK Leipzig, Prorektor Forschung) und Rebecca Schweier (HTWK Leipzig, Forschungskommunikation). Der Wettbewerb wurde freundlich unterstützt von der Buchhandlung Südvorstadt.

Der zweite Platz ging 2016 an die studentische Projektgruppe "Cooking Stove Cambodia" für ihr Foto "Feuer und Flamme für Kambodscha". Beteiligt waren die Energietechnikstudenten Robert Kühne, Tom Eisenblätter, Julian Dobczinski und Udo Blumel.

Den dritten Platz errang Martin Dembski, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Forschungsgruppe FLEX (Forschung. Lehre. Experiment) für sein Foto "Wir haben den Bogen raus".

Rückblick: ForschungsPerspektiven 2015

Zum Tag der Wissenschaft am 10. Juni 2015 wurden die besten Fotos aus dem Wettbewerb ForschungsPerspektiven ausgezeichnet. Der erste Platz ging an den Maschinenbau-Studenten Michael Lohmeier für seine Langzeitbelichtung "KUKA vs. HTWK".

"Den Fotografen ist es gelungen, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Industrierobotern in einem Bild künstlerisch darzustellen. Durch die Langzeitbelichtung ist das Foto gleichsam rätselhaft und selbsterklärend. Es vermittelt einen außergewöhnlichen Einblick in die breite Robotikkompetenz an unserer Hochschule", erklärte Prof. Markus Krabbes, Prorektor für Forschugn an der HTWK Leipzig und Mitglied der Auswahljury. Als weitere Mitglieder der Jury fungierten André Kempner (Leipziger Volkszeitung, Fotograf) und Rebecca Schweier (HTWK Leipzig, Forschungskommunikation).

Das Fotohaus Klinger aus Leipzig unterstützte den Wettbewerb u.a. mit der Stiftung der Preise.

Den zweiten Platz errang das Foto "Trainingsteam" von Ben Andrack. Das Bild zeigt einen Trainingssimulator, den die Forschergruppe Innovative Surgical Traininng Technologies (ISTT) entwickelt hat.

Auf Platz drei rangierte das Panorama-Foto "Paravent" von Lars Ehlers. Es zeigt mehrere elektrisch beheizbare Raumabtrennungen, an der die Forschungsgruppe Funktionsoberflächen arbeitet.