Promotion an der HTWK Leipzig

Nach dem Masterstudium an der HTWK Leipzig eine Promotion anschließen – geht das überhaupt?! Ja, das geht!

Etwa 70 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler werden derzeit an der HTWK Leipzig bei der Erstellung ihrer Dissertation betreut. Pro Jahr schließen im Durchschnitt sieben Kandidaten ihre Promotion erfolgreich ab. Die HTWK Leipzig kooperiert bei der Promotion überwiegend mit sächsischen Universitäten, aber auch mit weiteren in- und ausländischen Universitäten, welche das Promotionsrecht innehaben. Die Promotionsvorhaben laufen im sogenannten Kooperativen Promotionsverfahren.

Was heißt „kooperativ promovieren“?

Auch für Absolventinnen und Absolventen der HTWK Leipzig steht der Weg zur Promotion offen, wobei die Promotion formal an einer Universität erfolgen muss, da nur Universitäten über das Promotionsrecht verfügen. Die Erarbeitung der Dissertation kann jedoch an der HTWK Leipzig stattfinden. Im Rahmen einer kooperativen Promotion betreuen ein Fachhochschul- und ein Universitätsprofessor die Promotion gemeinsam.

Nähere Informationen zum Thema kooperative Promotion finden Sie in unserem Flyer „Kooperativ promovieren - Promotion an der HTWK Leipzig“.

Wie ist die kooperative Promotion gesetzlich geregelt?

Die Zugangsvoraussetzungen zur Promotion mit FH-Abschluss haben sich im Zuge der Bologna-Reform verändert. Bereits ein Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK) aus dem Jahr 2000 sieht den direkten Zugang zur Promotion für FH-Absolventen mit akkreditiertem Masterabschluss vor. Gemäß geltendem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz können Hochschulabsolventen mit Diplom- oder Masterabschluss zur Promotion zugelassen werden, Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen sind ausdrücklich gleich zu behandeln.

Die Fakultäten der Universitäten regeln in ihrer jeweiligen Promotionsordnung die Zulassungsbedingungen zur Promotion. Diese können je nach Fakultät verschieden sein, eine einheitliche Praxis besteht derzeit noch nicht. Für promotionsinteressierte Absolventinnen und Absolventen bedeutet dies, dass sie sich bei der Wahl der promovierenden Universität genau über die jeweiligen Regelungen informieren sollten.

Kann die Promotion an einer ausländischen Universität betreut werden?

Prinzipiell ist auch die kooperative Promotion mit einer ausländischen Universität möglich. Seit dem Jahr 2010 besteht mit der University of the West of Scotland (UWS) ein formalisiertes Kooperationsabkommen für Promotionsverfahren der HTWK Leipzig. Promovierende schließen hier mit dem Titel "Ph.D." ab. Voraussetzung für die Teilnahme am Promotionsprogramm der UWS ist die gemeinsame Betreuung der Dissertation durch jeweils einen Professor der UWS und der HTWK Leipzig. Ein Einstieg ins Promotionsprogramm ist laufend möglich. Natürlich kann das Promotionsvorhaben auch individuell mit anderen ausländischen Universitäten stattfinden.  

Ist für die Dauer der Promotion eine Immatrikulation an der HTWK Leipzig möglich?

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Immatrikulation an der HTWK Leipzig erfolgen. Alternativ kann auch der Abschluss eines Gastwissenschaftlervertrages sinnvoll sein. Zu diesen Fragen berät Sie Peggy Stöckigt   

Erfolgreich abgeschlossene Promotionsvorhaben 2016

Stephanie Franck
"Zum Tragsicherheitsnachweis bestehender Mauerwerksgewölbebrücken mittels nichtlinearer Finite-Elemente-Simulationen"
in Kooperation mit der Leibniz Universität Hannover

Sebastian Guttke
"Ein Verfahren zur störungsarmen Erfassung der Pulsfrequenz unter Bewegungsbedingungen"
in Kooperation mit der Universität Rostock

Shahid Iqbal
"Development of steel fibre reinforced high strength lightweight self-compacting concrete (SHLSCC) and ist application for strengthening of RC beams"
in Kooperation mit der TU Bergakademie Freiberg

Stefan Käseberg
"Verstärkung von Stahlbetonstützen mit Kreisquerschnitt durch Umschnürung mit CFK-Werkstoffen"
in Kooperation mit der Universität Leipzig

Andreas Niekler
"Automatisierte Verfahren für die Themenanalyse nachrichtenorientierter Textquellen"
in Kooperation mit der Universität Leipzig

Reinhard Uehleke
"Applying stated and revealed preference approaches to evaluate the support for climate change mitigation in Germany"
in Kooperation mit der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Christian Wagner
"Dauerhaftigkeitsrelevante Eigenschaften von dehnungsverfestigenden zementgebundenen Reparaturschichten auf gerissenen Betonuntergründen"
in Kooperation mit der TU Dresden